Moderne Unternehmen kommen ihrer sozialen Verantwortung nach und stellen die Menschen in den Vordergrund – sie nehmen ihre Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeiter_innen wahr und erachten deren psychosoziale Gesundheit als Unternehmensziel.

Betriebliche Sozialarbeit leistet einen durch das jeweilige Unternehmen vorgegebenen Beitrag zur Förderung, Stabilisierung und Wiederherstellung von psychosozialer Gesundheit und somit zum Erreichen der Unternehmensziele.

Die Betriebliche Sozialarbeit ist hierbei beratend und qualifizierend tätig – das Angebot passt sich den Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens und insbesondere der Zielgruppe an:

  • Sozialarbeiterische Beratungen (z.B. bei persönlichen, familiären, finanziellen, beruflichen oder gesundheitlichen Problemen)
  • Konfliktmoderationen
  • Workshops zu aktuellen und relevanten Themen (z.B. Konsum, Umgang mit Neuen Medien, Antidiskriminierung, …)
  • Coachings für Mitarbeiter_innen mit Personalverantwortung
  • Teambuildingmaßnahmen
  • Begleitung von Lehrlingen
  • Mitarbeit in relevanten Arbeits- und Projektgruppen
  • Unterstützung und Entlastung des Personalmanagements/Human Ressource Managements

Durch passgenaue und zielorientierte Angebote bietet sich die Betriebliche Sozialarbeit für kleine, mittlere sowie große Unternehmen an.

Die Sozialarbeiter_innen unterstehen einer Dokumentations- sowie Schweigepflicht. Informationen an Dritte geben sie nur mit dem Wissen und dem Einverständnis der direkt Betroffenen weiter – es sei denn, Gesundheit oder gar Leben sind in Gefahr.

Den jeweiligen Unternehmen als Auftraggeber_innen wird regelmäßig Bericht über die Tätigkeiten erstattet (z.B. Statistiken, Jahresberichte) und sie informieren über allgemeine bzw. grundsätzliche Problemstellungen.

Die Betriebliche Sozialarbeit liegt im Spannungsfeld zwischen Auftrag des jeweiligen Unternehmens und individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter_innen aller Hierarchieebenen und nimmt hierbei eine allparteiliche Haltung ein.

Soziale Arbeit ist eine Menschenrechtsprofession und ihr Berufsbild basiert auf den Grundsätzen der Menschenrechtserklärungen und auf der gesellschaftlichen Übereinkunft, das Recht aller Menschen auf ein menschenwürdiges Leben zu fördern und zu schützen.

Kontakt
Mag. (FH) Philipp Bechter
Projektleitung

Tel. 0677 637 84 397